Individueller Therapie-Workshop

Posttraumatische Belastungsstörung
Traumatherapie

Für die direkte Anforderung der Informations- & Anmeldeunterlagen scrollen Sie bitte ans Seitenenede

Jedes Traumata, ob als Kind erlebt oder als Erwachsener*, ob in Form von sexuellem Missbrauch, körperlichem Missbrauch, seelischem Missbrauch, Kriegserlebnissen, Verbrechen wie Überfall u.a., zieht zumeist schwere Beeinträchtigungen im Leben nach sich, für die bisherige Verfahren jedoch leider nur sehr begrenzte Hilfe darstellen.
Doch mit dem menssensus® Verfahren ist es gelungen, ein Verfahren zu entwickeln, welches das traumatische Erlebnis auf gleichzeitig behutsame und trotzdem durchdringende Weise aufarbeiten und sich von den belastenden Folgen nachhaltig befreien lässt.

* Wobei man hierzu wissen muss, dass Erlebnisse im Erwachsenenalter sehr häufig auf pränatalen und frühkindlichen Prägungen basieren

Traumatherapie Aachen, Therapie Posttraumatische Belastungsstörung Aachen | menssensus® Institut Therapiezentrum


… und nicht nur das, mit dem menssensus® Verfahren, Phase II wird es sogar möglich, ins tiefste Unterbewusstsein verdrängte Traumata wieder ins Bewusstsein zu rücken, um mit ihnen arbeiten und ihre – bislang trotzdem unbewusst wirkenden – Folgen gleichzeitig auch endgültig bereinigen zu können. Letzteres erachten wir für besonders wichtig! Die Bewusstwerdung verdrängter Traumata ist auch mit anderen Verfahren möglich, was jedoch häufig dazu führt, dass es den Betroffenen hinterher noch schlechter geht. Dies ist mit dem menssensus® Verfahren aufgrund der gleichzeitigen Bereinigung ausgeschlossen.

Man sagt Psychologen vielfach nach, dass sie ihren Beruf aus der Eigenintention heraus gewählt haben, was unsere Institutsleiterin Frau Laubach nicht nur im Hinblick auf ihre eigene Person tatsächlich bestätigen kann. Doch ist es genau diesem Umstand wie vor allem auch dem unbändigen Willen zu (Ver-) Änderung zu verdanken, dass es ihr möglich wurde, das menssensus® Verfahren zu entwickeln, denn (Weiter-) Entwicklung, Eigentherapie und Erkenntnisse bedingten einander, folgten einander im steten Wechsel, bis zu seiner Vollendung.

Frau Laubach selbst hat im Alter von nur zweieinhalb Jahren ein schweres Trauma erlebt, welches der Schutzmechanismus der Psyche seinerzeit aufgrund des hierdurch verursachten Schmerzes ins tiefste Unterbewusstsein verdrängt hatte, damit sie – im psychologischen Sinne – überleben konnte. Bis zur Entwicklung des menssensus® Verfahrens und eigenen Arbeit damit hatte sie – auf der bewussten Ebene – nicht die geringste Ahnung von dem damals Geschehenen.


Erst, nachdem Frau Laubach dieses Erlebnis (wieder) ins Bewusstsein holen konnte, wusste sie zuzuordnen, was ihr späteres Leben formte. Es war ein einziges Spiegelbild der Prägungen, die ihren Ursprung unter anderem in diesem traumatischen Erlebnis hatten. Mit jeder Prägung, die sie in der Arbeit mit dem menssensus® Verfahren zutage förderte, … sah sie unversehens auch all die Wiederholungen im Verlaufe ihres Lebens, … verstand, warum sie dieses, jenes, welches – unbewusst gesteuert – tat und immer wieder mit Menschen und Situationen konfrontiert wurde, die ihr Leben erschwerten, sie (emotional) verletzten, … verstand, warum sie zeitlebens ein sehr ernster Mensch war, ein mit der Zeit & Erfahrung zunehmend negativ denkender Mensch, ein Perfektionist, workoholic und …………

In der Konsequenz allerdings – und dies belegen auch die Erfahrungen mit KlientInnen – bedeutet dies, dass die Ursache, wie bereits oben kurz erwähnt, auch für spätere – im Jugend- und/oder Erwachsenenalter – (traumatische) Erlebnisse in der pränatalen Phase und den ersten Lebensjahren  – wir sprechen von frühkindlichen Prägungen – zu suchen ist, in denen der Grundstein für unser Leben gelegt wird, wie es die wissenschaftliche Psychologie schon seit Langem annimmt, obgleich es zwischenzeitlich auch Gegenstimmen gab.

Traumatherapie Düsseldorf, Therapie Posttraumatische Belastungsstörung Düsseldorf | menssensus® Institut Therapiezentrum

Nach erfolgreicher Entwicklung und Arbeit mit dem menssensus® Verfahren insgesamt, wozu es jedoch schlussendlich auch noch der zweiten Phase benötigte, die heute im Verfahren die Phase I ist, agiert und reagiert Frau Laubach ganz anders, in einer für sie selbst gesunden und positiven Art & Weise, ist ein positiv denkender und fröhlicher Mensch, geht auf Menschen anders zu als früher sowie die Menschen auch auf sie, und …………. oder kurz gesagt, hat sie genau das Ziel erreicht, welches sie immer erreichen wollte: Innere Freiheit, Urvertrauen und Optimismus ….

……. und was ihr und anderen mithilfe des menssensus® Verfahrens gelingen konnte, kann selbstverständlich auch Ihnen gelingen! Denn mit unserem Individuellen Workshop Traumatherapie | Posttraumatische Belastungsstörung inklusive Nachbetreuung etc. bekommen Sie alles an die Hand, was Sie benötigen.