Workshop  Tiefenpsychologische Therapie

Das Innere Kind heilen

Kommen Sie wiederholt in immer gleiche bzw. sehr ähnliche Situationen, die Ihnen das Leben schwer machen?
Treffen Sie wiederholt auf Menschen, die Ihnen das Leben erschweren?
Haben Sie schon mehr als eine Beziehung hinter sich, die immer wieder zu (gleichen / ähnlichen) Problemen führten?

oder ……..

Wenn sich die Dinge in Ihrem Leben wiederholen, im Positiven wie natürlich auch im Negativen, dann ist dies ein eindeutiges Signal für die Prägungen im Unterbewusstsein, die Ihr (unser aller) Leben unbewusst steuern. Wir ziehen Menschen an, die uns unsere (pränatalen und frühkindlichen) Prägungen spiegeln und wir ziehen Situationen an, die diese spiegeln. Wenn dies bei Ihnen viele negative Lebenserfahrungen mit sich bringt, dann ist dies eine Indikation für eine tiefenpsychologische Therapie, idealerweise nach dem menssensus® Verfahren. Dies kann ich heute, nach Entwicklung und eigenem Durchlaufen einer Therapie nach dem menssensus® Verfahren mit absoluter Gewissheit sagen.
….. und wenn auch Sie möchten, dass sich in Ihrem Leben grundlegend etwas ändert, sich Ihr Leben positiv entwickelt, dann kann auch Ihnen die Tiefenpsychologische Therapie nach dem menssensus® Verfahren die nötige Unterstützung bieten.

Weitere Indikationen oder Anliegen könnten sein:
Bewältigung belastender / traumatischer Erlebnisse
Ängste
Depressionen
Selbstwertprobleme
Persönliche und soziale Konflikte
Stress, Burnout-Syndrom, Erschöpfung
Psychosomatische Störungen
Bewältigung einer (chronischen) Krankheit

Wer glaubt, der Vergangenheit entfliehen zu können, darf sich nicht wundern, wenn sie ihn immer wieder einholt.
Kornelia Laubach

Dieser Satz kam mir nach dem Durchlaufen der Therapie in den Sinn, denn im Verlaufe der Arbeit mit dem menssensus® Verfahren, mit all den Prägungen, die ans Tageslicht kamen, sah ich, wie sie sich durch mein Leben zogen, wie mein Leben zu einem Spiegel dieser Prägungen geworden war.

Es wird gern gesagt, man solle die Vergangenheit loslassen, im Hier und Jetzt leben, weil man die Ver-gangenheit nicht (mehr) ändern kann et cetera pp …….. Dass man die Vergangenheit nicht mehr ändern kann, steht außer Zweifel, doch hat die Vergangenheit einen großen Einfluss auf unser Hier und Jetzt, insbesondere die pränatale und frühkindliche Phase, und das wird bei den derzeit üblicherweise ange-wendeten Verfahren entweder gern vergessen oder man ist sich tatsächlich der Tragweite nicht bewusst, weil man sich selbst nie dieses Innere Kind angeschaut und im Bedarfsfalle geheilt hat …….

……. schon als Embryo bekommen wir alle Emotionen und Gedanken der Mutter mit. So kann es zum Beispiel passieren, dass ein Leben bereits schuldgetönt beginnt, wenn die Schwangerschaft ungewollt war und die Mutter, weil sie selbst ein Mensch ist, der keine Verantwortung für sein Handeln übernimmt, dem Kind die Schuld gibt dafür, dass es da ist und dass sie ihr Leben dadurch nun nicht mehr so leben kann, wie sie es wollte. Diese Emotionen und Gedanken werden bereits als Prägungen im Unterbewusstsein verankert. Ein unter solchen Umständen auf die Welt gekommener Mensch wird sich, wenn er sich dieser Prägungen nicht bewusst ist und sie bereinigt, sein Leben lang für alles Mögliche entschuldigen, selbst  dann,  wenn er keinerlei Verantwortung trägt. Er wird die Schuld immer zuerst bei sich sehen / suchen, schlecht “Nein” sagen können, es immer allen recht machen wollen, und das Selbstbewusstsein bzw. die Selbstakzeptanz / Selbstliebe wird dementsprechend schwach sein.

Sind wir auf der Welt, werden wir insbesondere in den ersten Jahren, in denen wir bzw. unser Gehirn noch besonders empfänglich für Programmierungen ist, von unseren Eltern geprägt. Werden wir bedingungslos geliebt und von unseren Eltern gefördert, können also als selbstbewusster Mensch aufwachsen, werden wir auch im späteren Leben Liebe erfahren und im Beruf mit Leichtigkeit das erreichen, was wir wollen.

Andernfalls jedoch werden wir im Beruf wie im Privatleben immer wieder mit Hindernissen zu kämpfen haben, keine bedingungslose Liebe finden, sogar (erneut) Missbrauch, ob sexuell, in Form von Gewalt oder auch seelisch erfahren, et cetera pp ……. und das ist leider alles andere als selten der Fall. Dafür haben die Geschichte der Menschheit, tausende Jahre von Krieg, die Kirchen/Religionen etc. gesorgt, die Spuren im Unterbewusstsein der Menschen hinterlassen haben, die von Generation zu Generation, wenn auch in Variationen, aber dennoch weitergegeben werden, wenn nicht bereits eine Generation sich davon befreit hat, was aber mehr als selten der Fall ist.

……. und dieser Vergangenheit, diesen Prägungen aus pränataler und frühkindlicher Phase können wir nicht einfach entfliehen, weil wir, unser Gehirn zu jener Zeit eben empfänglicher für Programmierungen war, wie Sie hierzu auch mehr auf dieser Internetseite der Praxis von Frau Laubach lesen können.

Mit der Entwicklung des menssensus® Verfahrens jedoch ist es möglich geworden, diese Prägungen, diese Programmierungen nicht nur aufzudecken, sondern auch zu bereinigen.

…. und wenn auch Sie möchten, dass sich in Ihrem Leben grundlegend etwas ändert, sich Ihr Leben positiv entwickelt, Sie an Selbstbewusstsein, an Selbstwertgefühl, an Eigenliebe gewinnen, dann kann auch Ihnen die Tiefenpsychologische Therapie nach dem menssensus® Verfahren die nötige Unter-stützung bieten.

…. und wenn Sie sich wunderten, warum unter den Indikationen selbst chronische Krankheiten aufgeführt sind, so können wir Ihnen sagen, dass eine körperliche Krankheit zwar vordergründig mit der Ernährung zu tun hat, die jedoch im Hintergrund ebenfalls durch die Prägungen gesteuert werden kann, wie Sie hierzu wiederum mehr auf dieser Seite der Praxis erfahren können. Doch können eben nicht nur auf körperlichen Ebene Schäden verursacht werden, sondern wirkt sich eine entsprechende Ernährung auch auf mentaler Ebene negativ aus, kann das Selbstbewusstsein fördern oder aber Ängste und Minderwertigkeitsgefühle auslösen, kann für gute Stimmung, eine positive Lebenseinstellung sorgen, aber auch für Depressionen und eine pessimistische Lebenseinstellung, kann Wutanfälle auslösen oder ein sanftes, empathisches Gemüt fördern et cetera pp ……. Darum ist es auch so wichtig, auf beiden Ebenen zu arbeiten, und kann im Falle der Tiefenpsychologischen Therapie nach dem menssensus® Verfahren sogar (sehr) wichtig sein, zunächst auf der biopsychologischen Ebene zu arbeiten, um die tiefenpsychologische Therapie sanfter erleben zu können, als dies bei mir seinerzeit der Fall war, da ich bei deren Entwicklung und Durchlauf um diese Umstände noch nichts wusste.

Aus diesem Grunde ist die biopsychologische Ebene immer auch Bestandteil des Workshops Tiefenpsychologische Therapie.

Niemand kann Dich ohne Dein Einverständnis dazu bringen, Dich minderwertig zu fühlen
Eleanor Roosvelt