Schlaganfall

Schlaganfälle, auch als Hirninfarkt bezeichnet, zählen mit inzwischen insgesamt 270.000 Fällen pro Jahr zu den sogenannten Volkskrankheiten und sind nach Krebs und Herzerkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.

Als Ursachen werden Hypertonie (Bluthochdruck), Rauchen, Fettstoffwechselstörung, Übergewicht und Bewegungsmangel, Diabetes mellitus, Herzrhythmusstörungen, Gerinnungsstörungen sowie als nicht beeinflussbare Faktoren das Alter, genetische Veranlagungen und die Blutgruppe angesehen.

Doch sind sie wirklich die Ursache oder haben nicht vielmehr allesamt gemeinsam die gleiche/n Ursache/n?


12 Jahre der – von Politik und Wirtschaft vollkommen unabhängigen – intensiven Forschungsarbeit und einzigartigen Forschung allein im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung und Lebensumstände wie Lebensweise haben nie zuvor mögliche Einblicke in und Erkenntnisse über den Organismus gewährt und die wirklichen Ursachen aufdecken lassen. Obgleich der insgesamt 13 Jahre währenden Forschung ausgangs psychologische / biopsychologische Aspekte zugrunde lagen, wurden während der biopsychologischen Forschung zwangsläufig auch die rein physischen Reaktionen miterlebt, und – nach Abschluss der Arbeit im biopsychologischen Bereich – in 12 Jahren mit umfangreichen und zahllosen Versuchsreihen ausgiebig beobachtet und analysiert, und so sind wir peu a` peu hinter die Geheimnisse unseres Organismus gekommen, auf die (Grund) Gesetze des Organismus wie auch die wesentlichen Faktoren gestoßen, die für den reibungslosen und korrekten Ablauf aller Prozesse im Organismus, angefangen beim Verdauungsprozess, und somit für unsere Gesundheit so elementar wichtig sind.

… und so lässt sich eines sagen, sie haben …. die gleiche/n Ursache/n! und so mag das Alter als nicht beeinflussbare Ursache gelten, das Altern jedoch nicht. Denn das Altern – vor allem sein Ausmaß – hängt von eben diesen Ursachen ab, ebenso wie das Auftreten von Schlaganfall, Hypertonie, Fettstoffwechselstörung, Übergewicht etc. Sie alle hängen insbesondere von der richtigen Ernährungs- und Lebensweise ab, obgleich Lebensumstände, Umweltfaktoren und andere ebenfalls eine Rolle spielen, auf die man jedoch Einfluss nehmen oder aber mit entsprechender Ernährung und Lebensweise reagieren kann. Dabei sind keineswegs alle Ernährungsempfehlungen der letzten Jahrzehnte die richtigen gewesen, sondern haben manche sogar zu dem Dilemma, welches wir inzwischen im Bereich der Volkskrankheiten und anderer haben, beigetragen.
Doch heute, nach Abschluss der Forschung finden Sie in Phase I des menssensus® Verfahrens bzw. in den einzigartigen Erkenntnissen aus der Forschung, da es sich bei Phase I um kein Verfahren im allgemein üblichen Sinne handelt, in dem von uns angebotenen Workshop Ernährung & Gesundheit alle erforderliche Hilfe & Unterstützung, auch um einen Schlaganfall zu vermeiden oder nach einem Schlaganfall wieder zu mehr Gesundheit zu finden und einen möglicherweise drohenden weiteren Schlaganfall zu verhindern.

Der Weg zu Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke
Sebastian Kneipp