Allergien | Nahrungsmittelintoleranzen

Laktoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz, Glutenintoleranz / Zöliakie, ……., Nahrungsmittelintoleranzen werden immer häufiger diagnostiziert. Dabei bekommen die Betroffenen die (vermeintlich) richtige Diagnose häufig erst nach einem jahrelangen Leidensweg und Ärztemarathon.

Laktoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz, Glutenintoleranz / Zöliakie, ……., Nahrungsmittelintoleranzen werden immer häufiger diagnostiziert. Dabei bekommen die Betroffenen die (vermeintlich) richtige Diagnose häufig erst nach einem jahrelangen Leidensweg und Ärztemarathon.

Aber handelt es sich auch wirklich um die richtige Diagnose, um die eigentliche Ursache??? Warum häufen sich die Fälle zunehmend, ist mittlerweile bereits jeder Fünfte in den Industrieländern davon betroffen, Tendenz steigend!!?? Warum traten diese in vorherigen Generationen nicht oder nur vereinzelt in Form von Allergien wie Heuschnupfen oder allergischem Reaktionen auf Nüsse, Erdbeeren etc. auf???

Übernehmen nicht all diese Nährstoffe im Normalfall auch wichtige Funktionen im Körper?! Lactose z.B. liefert Energie, unterstützt die Calcium-Resorption und hemmt Fäulnisbakterien im Darm. Histamin wirkt im Organismus als Gewebshormon und Neurotransmitter und spielt eine zentrale Rolle im Bereich des Immunsystems, sowie im Magen-Darm-Trakt bei der Regulierung der Magensäureproduktion und wirkt im Zentralnervensystem bei der Steuerung des Schlaf-Wach-Rhythmus und der Appetitkontrolle als wichtiger Regulator.

Warum also reagieren Menschen allergisch darauf? Weil diese Stoffe in ihrem Körper ihre Aufgaben nicht (richtig) erfüllen (können)? Oder weil das eigentliche Problem gar nicht diese Stoffe selbst sind, sondern vielmehr andere Inhaltsstoffe aus der Nahrung inklusive Trinken, die sie gleichzeitig zu sich nehmen oder vorher zu sich genommen haben, die den Organismus an ihrer korrekten Verarbeitung hindern?

Mehr als 11 Jahre der – von Politik und Wirtschaft vollkommen unabhängigen – intensiven Forschungsarbeit und einzigartigen Forschungsweise allein im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung und Lebensumstände wie Lebensweise haben nie zuvor mögliche Einblicke in und Erkenntnisse über den Organismus gewährt und die wirklichen Hintergründe hervorgebracht. Obgleich der insgesamt zwölfeinhalb Jahre dauernden Forschung ausgangs psychologische und im zweiten Schritt biopsychologische Aspekte zugrunde lagen, wurden im zweiten Schritt zwangsläufig auch die rein physischen Reaktionen miterlebt. Doch während die grundsätzlichen biopsychologischen Hintergründe in recht kurzer Zeit geklärt werden konnten, brauchte es noch fast 11 Jahre, viele Versuchsreihen, intensive Recherchen und umfangreiche Analysen, um peu a` peu hinter die Geheimnisse des Organismus zu kommen, seine (Grund) Gesetze ebenso zu erkennen wie die wesentlichen Faktoren, die für einen reibungslosen und korrekten Ablauf aller Prozesse im Organismus, angefangen beim Verdauungsprozess, und damit auch für die richtige Wirkung von Histamin, Lactose & Co. und somit unsere Gesundheit so elementar wichtig sind.

… und so finden auch Sie heute in Phase I des menssensus® Verfahrens bzw.in den einzigartigen Erkenntnissen aus der Forschung, da es sich bei Phase I des menssensus Verfahrens um kein Verfahren im klassischen Sinne handelt, in dem von uns angebotenen
Workshop Ernährung & Gesundheit alle erforderliche Unterstützung.