Akne, Neurodermitis & Co.

Annähernd 10% der Kinder & Jugendlichen in Deutschland leiden inzwischen an Neurodermitis, bei den Erwachsenen sind es immerhin “nur” etwa 3%. Dabei werden als  hauptsächliche Ursachen genetische Veranlagung, Schädigungen des Darms, sowie Infektionen und psychische Belastungen gesehen.

Doch ist das wirklich so?

 

Akne zählt zu den weltweit am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten, insbesondere bei Jugendlichen mit einer Quote von bis zu 90%. Die Ursachen von Akne werden als sehr vielschichtig erachtet und man ist sich bis heute nicht über die genauen Auswirkungen verschiedener Faktoren einig. Die chemischen Reaktionen, die im menschlichen Körper vor sich gehen und Akne auslösen, sind von der Wissenschaft schlicht und ergreifend noch nicht vollständig verstanden worden.

Hier ist man wenigstens einmal ehrlich, vielleicht, weil Akne zwar (sehr) unschön, jedoch nicht gesundheitsgefährdend ist.

Was aber steckt denn nun wirklich dahinter?

12 Jahre der – von Politik und Wirtschaft vollkommen unabhängigen – intensiven Forschungsarbeit und einzigartigen Forschungsweise allein im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung und Lebensumstände wie Lebensweise haben nie zuvor mögliche Einblicke in und Erkenntnisse über den Organismus gewährt und die wirklichen Hintergründe aufdecken lassen. Obgleich der insgesamt zwölfeinhalb Jahre währenden Forschung ausgangs psychologische und biopsychologische Aspekte zugrunde lagen, wurden während der biopsychologischen Forschung zwangsläufig auch die rein physischen Reaktionen miterlebt, und – nach Abschluss der Arbeit im psychophysiologischen Bereich – in mehr als 11 Jahren zahlloser umfangreicher Versuchsreihen beobachtet und analysiert, und so sind wir  peu a` peu hinter die Geheimnisse unseres Organismus gekommen, auf die (Grund) Gesetze des Organismus wie auch die wesentlichen Faktoren gestoßen, die für den reibungslosen und korrekten Ablauf aller Prozesse im Organismus, angefangen beim Verdauungsprozess, und somit für unsere Gesundheit elementar wichtig sind.

… so mag man genetische Veranlagung als mögliche Ursache der Neurodermitis ansehen, muss sich jedoch fragen, was verbirgt sich denn insgesamt eigentlich dahinter? Mit unserer Entstehung geben uns unsere Eltern neben anderen Faktoren auch den Status an Nährstoffen an uns weiter, den sie zu diesem Zeitpunkt selbst haben. Im Verlaufe der pränatalen Phase werden wir mit den Nährstoffen versorgt, die unsere Mutter über die Nahrung zu sich nimmt und anschließend werden wir mit der Nahrung versorgt, die unsere Eltern für richtig erachten. Schon dadurch kann es dann tatsächlich auch zu Schädigungen des Darms kommen, denn die meisten Menschen ernähren sich bei zudem ungünstigen Lebensumständen und/oder einer ungünstigen Lebensweise falsch, wobei insbesondere viele industriell hergestellte Lebensmittel zu viel von dem liefern, was wir nicht brauchen bzw. was unseren Organismus belastet, ganz zu schweigen von so mancher falscher Ernährungsempfehlung seitens der Wissenschaft der letzten Jahrzehnte. So können sogar durch die falsche Ernährung Depressionen überhaupt erst entstehen bzw. eine Veranlagung hierzu verstärken, während Stress tatsächlich zwei der für unseren Organismus elementar wichtigen Nährstoffe in erhöhtem Maße verbraucht, die dann für die Stoffwechselprozesse nicht mehr oder ungenügend zur Verfügung stehen, während vieles Trinken, wenn es das falsche ist, die Situation noch obendrein verschärfen kann, weil der Organismus schon im Bereich der Verdauung nicht mehr korrekt arbeiten kann, was in einen Teufelskreis führen kann ……., ein Teufelskreis jedoch, den Sie mithilfe der Phase I des menssensus® Verfahrens bzw. in den einzigartigen Erkenntnissen aus der Forschung, da es sich bei Phase I um kein Verfahren im allgemein üblichen Sinne handelt, in dem von uns angebotenen Workshop Ernährung & Gesundheit durchbrechen und zu einem gesunden Leben finden können.

Der Weg zu Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke
Sebastian Kneipp