Workshop
Chronische Erkrankungen

40% der Bevölkerung in Deutschland leben bereits mit einer chronischen Erkrankung, so die Studie der Stiftung Gesundheitswissen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach, die im Februar 2022 veröffentlicht wurde.
…. und angesichts einer älter werdenden Gesellschaft wird die Bedeutung chronischer Erkrankungen weiter zunehmen, so Dr. Ralf Suhr, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Gesundheitswissen.

Laut RKI (Robert Koch Institut) gehören zu den chronischen Krankheiten
Arthritis  |  Arthrose
Asthma bronchiale  |  Chronische Lungenerkrankungen
Diabetes mellitus
Depressionen
Koronare Herzkrankheit und akuter Myokardinfarkt
Muskuloskelettale Erkrankungen
Myalgische Enzephalomyelitis (ME) / Chronic Fatigue Syndrome (CFS)
Osteoporose
Psychische Erkrankungen
die in den Industriestaaten und zunehmend auch weniger wohlhabenden Ländern zu den häufigsten und gesundheitsökonomisch bedeutsamsten Gesundheitsproblemen gehören. Zudem würden im ZUge des medizinischen Fortschritts und des demografischen Wandels Mehrfacherkrankungen auftreten, insbesondere im höheren Alter.

…. und auch das Bundesgesundheitsministerium spricht in Zusammenhang mit chronischen Krankheiten von Dauerbehandlung.

Da ist nun also von Dauerbehandlung die Rede, von ökonomisch bedeutsamen Gesundheitsproblemen ….
…. verdient nicht aber die Pharmaindustrie Milliarden damit?! Werden nicht aber mit den Produkten der Pharmaindustrie zwar die Symptome  gelindert, doch nichts an den Ursachen?!
Zudem haben wir bei unseren Recherchen im Rahmen der Forschung nicht nur an einer Stelle gelesen bzw. gehört, dass unerwünschte Forschungsergebnisse in Schubladen verschwinden und Menschen, die Wahrheiten aufdecken, bedroht werden?!
So kennt z.B. eine Bekannte von Frau Laubach eine Medizinjournalistin persönlich, die sich seit Jahren gegen die Jodierung von Lebensmitteln stark macht, da dies z.B. für Hashimoto-Patienten sogar gesundheitsschädlich ist, weshalb unter anderem die Jodierung in Frankreich bereits 2015 wieder verboten wurde. Diese Frau wird tatsächlich seit Jahren immer wieder bedroht, geht nicht mehr ohne Personenschutz vor die Tür und hält inzwischen kaum mehr Vorträge.

Wir haben unsere insgesamt dreizehnjährige Forschung jenseits von Politik und Wirtschaft betrieben. Dabei war unser ursprüngliches Ziel nicht einmal die Aufdeckung der Ursachen von physischen/körperlichen Erkrankungen, sondern die Psyche Gegenstand unserer Forschung. Die Auswirkungen auch auf der körperlichen Ebene haben wir dann zwangsläufig miterlebt, und – gemäß dem, was auch ein guter Freund mal zu Frau Laubach sagte „Wenn Du etwas machst, dann machst Du es richtig“ –  schlussendlich auch in diesem Bereich ernsthaft geforscht, Versuchsreihen durchgeführt, recherchiert, analysiert et cetera pp …….

…. und heute sind wir sicher, dass man alle Schäden, die nicht irreversibel sind, und das muss bei chronischen Erkrankungen keinesfalls so sein, neben einer eventuell erforderlichen Bereinigung negativer pränataler und frühkindlicher Prägungen auf der unbewussten Ebene, mit der richtigen Ernährung und Lebensweise, und vielleicht hier und da auch natürlichen therapeutischen Mitteln, wieder beheben kann. Wir haben in allein fast 12 Jahren der Forschung im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung, Lebensumstände und Lebensweise das Auf und ab erlebt, sowohl auf der körperlichen als auch auf der mentalen Ebene.
Die richtige Ernährung, und darunter ist vielfach nicht das zu verstehen, was heute allgemein als gesund deklariert wird, vor allem nicht, wenn es um nachhaltige Gesundheit geht, ist ein wirklich maßgeblicher Faktor für die Gesundheit, doch muss man wissen, welche Faktoren wirklich wichtig sind!

…. und mit unserem Workshop Chronische Erkrankungen und allem, was dazu gehört, bekommen Sie wirklich alles an die Hand, was Sie benötigen, um Ihrer Chronischen Erkrankung sozusagen den Kampf anzusagen, und können sich darüber hinaus auch noch von anderen sich auf Ihr Leben negativ auswirkenden pränatalen und frühkindlichen Prägungen befreien, um nachhaltig ein gesundes und Leben nach freiem Willen führen zu können.

Der Weg zu Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke
Sebastian Kneipp